Did you know that you can navigate the posts by swiping left and right?

Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa

19 Mar 2009 . Unknown . Comments

Wie konnte das passieren - Gerd Altmann (pixelio.de) Vor beinahe einer Woche ist die neue Community-Seite dotnet-kicks.de an den Start gegangen – soweit nichts neues. Inzwischen gab es einige Hintergrundinformationen zur Entstehung des ganzen Projektes von Jan Welker. Und auch im Blog der Seite wurde ein Artikel veröffentlicht der das Projekt ein wenig genauer umreißt. Eigentlich fehlt nur noch eine letzte Erläuterung: “Was zur Hölle sollte der Mist mit den Postkarten?!

Ich gestehe!

Am 22. September 2008 wurde von mir nach einem längeren Telefonat mit Jan Welker auf dotnet-forum.de in einem internen Bereich ein Konzeptpapier veröffentlicht, dass ihr euch auch hier ansehen könnt. Wie teilweise schon vermutet wurde hatten wir dabei durchaus auch die “Final Mill”-Aktion im Hinterkopf. Es folgten ein paar kleinere Diskussionen bis schließlich am 10. November Klaus Bock nachfragte wie weit die Umsetzung ist – selbige näherte sich zu diesem Zeitpunkt für DNK allmählich dem Ende. Wieder gefolgt von einer kurzen Diskussion ob man für die ursprünglich geplante Bandansage eine Männer- oder eine Frauenstimme nehmen sollte. Auch über das “Image” und somit das Layout der Kampagne wurde etwas weiter diskutiert. Statt eine (fiktive) Firmenseite zu gestalten wurde sich dann schließlich für ein recht schlichtes Layout entschieden. Auch kam hier zum ersten mal die Idee auf, als URL eine GUID zu verwenden. Es wurde also Zeit für ein weiteres Telefonat zwischen Jan und mir und dabei kam dann folgende Ablaufplanung heraus:

  1. Eine Postkarte mit Grafik und 2D Barcode wird an ca. 70 Blogger versendet
  2. Der Barcode enthält die URL in Form www.1FD5FF1C-AA14-49c0-BE1C-6E7C18E2AF07.de
  3. Die Domain registriere ich unter falschem Namen und hoste auch die Website
  4. Die Webseite ist schwarz, der Binärcounter grau
  5. Der Binärcounter zeigt verbleibende Minuten binär an
  6. Als HTML Kommentar wird eine Telefonnummer "angezeigt"
  7. Unter der Nummer gibt es ein Rätsel, vermutlich mit einer Cäsar-Chiffre
  8. Das Ergebnis des Rätsels wird in ein Eingabefeld geschrieben
  9. Wenn das Rätsel richtig beantwortet wurde, gelangt man auf eine Unterseite
  10. Auf der Unterseite gibt ein weiteres Rätsel das Cäsar-chiffriert ist
  11. Die Lösung muss wieder in ein Eingabefeld eingeben werden
  12. Wenn das richtig ist, gelangt man auf eine weitere Unterseite die eine große Grafik enthält
  13. Diese Grafik wurde mit DeepZoom erstellt, in der Grafik  sind Ausschnitte eines Screenshots von DNK.de –> Lösung

Am 16. November ging dann die erste Version der GUID-Seite online unter der leichtmerkbaren URL fec4a7a6-9bdc-4bfb-8217-cf6a118fde67.de – enthalten war bereits der Binär-Counter der testweise zum 11. Januar runter zählte (damals noch in orange) und auch schon die Eingabezeile. Im Quelltext war wie ursprünglich geplant auch ein HTML-Kommentar mit Hinweis auf eine Telefonnummer “versteckt”. Die damals erstellte Test-Ansage verlinke ich hier lieber nicht – es klang furchtbar. ;-)

Es folgten eine betriebsame Weihnachtszeit und ehe man sich versah hatten wir schon Mitte Januar 2009. Da kam dann die Idee auf, statt einem altmodischen Barcode den kurz zuvor veröffentlichten Microsoft Tag zu verwenden. Immerhin wollten wir ja auch eine Seite promoten, die sich mit einer Microsoft-Technologie beschäftigt. Und wenn man auf einen aktuellen Hype aufspringen kann, warum nicht. Weiterhin wurde die Idee mit der Bandansage und der Telefonnummer inzwischen verworfen.

Im Februar war dann schließlich auch das neue Design endlich fertig und nach einem letzten klärenden Telefonat gegen Ende Februar sollte es dann auch endlich losgehen. Insgesamt 52 Postkarten wurden mit einzeln generierten Microsoft Tags und einem binär verschlüsselten Zitat von Jonathan Swift bedruckt: “Der Anfang grosser Ereignisse ist – wie der Anfang grosser Flüsse – oft unscheinbar und klein.” – um das ganze ein wenig mehr zu personalisieren (und einen direkten Vergleich der Postkarten zu erschweren) zusätzlich mit dem Namen des Empfängers vorne dran. Die Tags zeigten nunmehr auch nicht direkt auf die GUID-Seite sondern auf eine extra für diese Aktion angelegten Twitter-Account @DNKDE, der die URL als “Homepage” eingetragen hatte. Statt Adressetiketten musste ich außerdem auf einen Papiereinleger mit aufgedruckter Adresse zurückgreifen, da ich nur Briefumschläge mit Fenster hatte. Etwas mühsam war es dann noch die “Anschreiben” zu falzen und mit den richtigen Postkarten zusammen zu bringen. Soweit ich das im Nachhinein beurteilen kann ist das wohl in den meisten Fällen auch gelungen, bisher habe ich nur von einer Verwechslung gehört.

Die ganzen eingetüteten Karten wurden dann zunächst in einem großen Umschlag nach Braunschweig geschickt wo sie Jan Welker mit Briefmarken versah und am 06. März schließlich endgültig auf den Postweg brachte. Noch am gleichen Abend aktualisierte ich den Binär-Countdown auf der GUID-Seite auf den 01. April 2009 und änderte die Schriftfarbe auf den blauen Farbton des neuen DNK-Layouts. Am 09. März um 16:14 Uhr verschickten wir dann einen ersten Hinweis per Direktnachricht an alle Twitteruser die unserem Account folgten: “Was dem Einzelnen nicht möglich ist...”.

Hierbei handelte es sich um den ersten Teil eines Zitates von Friedrich Wilhelm Raiffeisen welches vollständig lautet: “Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.”. Wenn man den zweiten Teil des Zitates in das Eingabefeld der GUID-Seite eingegeben hatte, kam man auf eine Folgeseite mit einem kleinen Zahlenrätsel: “652 – 658 – 656 – 164 – 170 – 168 – …”, die gesuchte Zahl lautet natürlich “42” (die Antwort auf alles). Als letzte Folgeseite kam man dann auf die Seite, auf der eine einfache Animation des neuen Logos von dotnet-kicks.de zu sehen war.

Resumé

Ziel setzen - Rainer Sturm (pixelio.de) Nach der ganzen Arbeit, die wir in die Übersetzung und das neue Layout gesteckt hatten, wollten wir das Projekt mit mehr als nur einem einfachen Blogbeitrag á la “Neue .NET-Community” bekannt machen. Dummerweise hatte keiner von uns viel praktische Erfahrungen bisher mit (viralem) Marketing, ein paar kleinere Fehler blieben also nicht aus. Aber trotz der größtenteils eher kritischen Reaktionen innerhalb der Blogosphäre werten wir das ganze durchaus als einen Erfolg: Jede Werbung ist gute Werbung solange man überhaupt ins Gespräch kommt. Bei allen, die sich durch die Aktion belästigt oder genervt fühlten wollen wir uns natürlich entschuldigen, das war nicht in unserem Sinn! [more]

Kurz notiert

  • Bis zum Versand der Postkarten konnten wir uns nicht auf ein definitives Startdatum für die Website einigen. Der Countdown lief daher bis zum 01. April 2009 0:00 Uhr, was dem spätesten Termin für den Onlinegang entsprach, aber auch als “Aprilscherz” verstanden werden konnte.
  • Als die Direktnachrichten per Twitter versendet wurden, folgten dem Account nur 5 Benutzer: @BFreakout, @DerAlbert, @fkruesch, @thoemmi und @rainerschuster
  • Bis zum 11. März kamen noch 9 weitere Twitteruser dazu, von denen aber mindestens 3 automatische Bots sind
  • Nachdem die Aktion schon vorbei war folgten zahlreiche weitere User dem Twitter-Account, aktuell sind es 76. Die meisten davon englischsprachig oder auch Bots.
  • Durch die Verwendung der DNS-Server der Firma bei der ich arbeite wurde meine Beteiligung an der ganzen Aktion recht schnell aufgedeckt. Mit nur 1 EUR hätte sich das leicht verhindern lassen, in dem man sich einen günstigen Webspace bei 1&1 & co. angemietet hätte.
  • Eigentlich war geplant, das neue DNK-Logo auf dem Anschreiben zu drucken. Das konnte jedoch nicht rechtzeitig fertiggestellt werden so dass hier im letzten Moment noch auf das .NET-Logo von Microsoft ausgewichen wurde. Das fehlende “TM” in der Grafik war dabei ein Versehen beim Beschneiden auf die richtige Größe und wurde erst nach dem Versand bemerkt.
  • Das erste Zitat vom Anschreiben stammt von Jonathan Swift, einem irischen Schriftsteller und Satiriker der 1667 bis 1745 lebte. Das es einen gleichnamigen Mitarbeiter bei Microsoft gibt, der ein Silverlight-Buch herausbrachte war ein reiner Zufall der erst durch die Recherchen der Blogger herauskam.
  • Gab man den Namen des Schriftstellers auf der GUID-Seite ein sah man kurz den Namen “Stockend Marketing”, der danach scheinbar willkürlich durcheinander gewürfelt wurde.
  • Der Inhaber laut deNIC der GUID-Domain war ebenfalls ein Herr “Stockend Marketing”. Es handelt sich hierbei um ein Anagramm zu “dot net kicks german”, was aber niemand herausfand.
  • Die Adresse im deNIC-Eintrag gehört einem Spieler von “Land of Dreams”, den ich hierfür um Erlaubnis fragte. Das unter der Adresse auch Firmen mit Namen wie “Glueckverschenkt” oder “Osterland” über Google zu finden sind war vorher nicht bekannt. In der Annahme einer reinen Privatadresse suchte ich auch erst gar nicht danach – im Gegensatz zu Michael Schwarz.
  • Die GUID-Domain hatte bis heute gezählte 373 Page views, die meisten (118) am 08. März
  • Der Name des Twitter-Accounts, DNKDE, steht für Dot Net Kicks Deutschland.
  • Das Testblog unter der URL dnkblog.anheledir.net war versehentlich in den Google-Index aufgenommen worden und das Web wurde eigentlich schon im Januar deaktiviert; jedoch versehentlich und unbemerkt wieder eingeschaltet und dann erst nach Entdeckung durch die Blogger wieder entfernt und dieses mal endgültig gelöscht. Die direkten Hinweise dort auf dotnet-kicks.de hatte bis dahin jedoch offenbar niemand entdeckt.
  • Jens Winter war der erste, der das DNK-Logo entdeckt hat und darüber auch in seinem Blog berichtete. Rund 12 Stunden später haben wir daraus die Konsequenz gezogen und das Logo direkt auf die Startseite der GUID-Domain gestellt mit Link zu dotnet-kicks.de
  • Der erste registrierte Blogeintrag zur Werbeaktion stammt von Michael Schwarz am 07. März um 16:37 Uhr.
  • Ursprünglich war für den Silverlight-Countdown nach Ablauf ein automatischer Redirect auf die Projektseite geplant. Durch die Ankündigung, sich das Control mit Reflector genauer anzusehen, wurde das jedoch noch rechtzeitig über Nacht geändert so dass nun gar keine Aktion nach Ablauf erfolgte.
  • Kay Giza rief mich am 09. März unerwartet in “offizieller Mission” an da die Verwendung des .NET-Logos und einige Nachfragen bei Microsoft betreffend der Aktion für etwas Aufregung sorgten. Das Gespräch verlief jedoch recht locker und hatte auch keine weiteren (negativen) Konsequenzen für uns. Außerdem gab es obendrein ein paar nützliche Tipps wie man es “in Zukunft” besser machen kann. Danke :-)

Blog-Reaktionen

Sollte ich einen Artikel übersehen haben bitte kurz bescheid geben, dann ergänze ich den natürlich noch. Zusätzlich gab es noch zahlreiche Reaktionen in Twitter, auch von Leuten die zwar angeschrieben wurden aber keinen Blogbeitrag geschrieben haben.

kick it on dotnet-kicks.de

Questions/Suggestions
As always, for questions or feedback, contact me or leave a comment.

Octocat by GitHubEdit this page on GitHub