Did you know that you can navigate the posts by swiping left and right?

Promo-Video zu dotnet Kicks für Windows Phone

31 Aug 2011 . Unknown . Comments

Large Mobile App TileVor einigen Monaten kamen Jan und ich auf die Idee, eine App für dotnet Kicks auf dem Windows Phone zu erstellen. Warum? Weil wir es können! Und weil es einfach Spaß macht für WP7 zu entwickeln, wie ich finde. Inzwischen ist “dotnet Kicks” seit etwas über einer Woche im Marketplace verfügbar. Und auch wenn die Installationen mit etwa 70 Benutzern nicht gerade explodieren sind wir dennoch ganz zufrieden. Smiley

Aber die App selber war nur ein kleiner Teil: Mindestens ebensoviel Arbeit, wenn nicht wahrscheinlich sogar deutlich mehr, ist in unseren kleinen Promo-Teaser geflossen. Wer ihn bisher noch nicht gesehen hat:

dotnet Kicks für Windows Phone – Teaser

Ideenfindung ist das Schwierigste

Wir dachten uns, nachdem wir vor zwei Jahren eine riesen Show mit dem Start von dotnet Kicks versuchten (manche erinnern sich vielleicht noch an die nervigen Postkarten), sollte es dieses mal natürlich auch wieder etwas geben um Aufmerksamkeit zu wecken! Natürlich dachten wir abermals an Postkarten oder auch Briefe mit einem Windows Phone aus Pappe und einem MS-Tag als Live-Tile auf dem Homescreen der dann zur App-Seite führt. Selbst das Erstellen / Drucken von Kühlschrankmagneten war mal im Gespräch, aber schlußendlich fanden wir keine dieser Ideen wirklich griffig. Von den Kosten mal ganz zu schweigen!

Schließlich kam mir der Gedanke, eine Art Promo-Film zu erstellen. Aber nicht einfach nur wie man ihn überall sieht, mit gefilmten Windows Phones die jemand in der Hand hält oder per Screenrecording aufgezeichnete Emulatorbildchen. Nein – es sollte etwas großes werden. Etwas gewaltiges! Etwas völlig überdimensioniertes im Stil einer Vorschau für einen neuen Kinofilm! Jaah, ich hatte große Pläne mit dem Video! Zwinkerndes Smiley

Viele kleine Puzzlestücke

Das eigentliche Drehbuch zum Teaser war schnell geschrieben, bis zur finalen Version 8 Wochen später änderte sich dann aber doch noch so einiges. Da mein Privat-PC zwischenzeitlich den Geist aufgab blieben mir nur die Wochenende im Büro um sich in Adobe After Effects und Cinema 4D zu stürzen. Es ist schon frustrierend, wenn der Rechner zum Rendern einer 20 sekündigen 3D-Sequenz fast 6 Stunden benötigt – erst recht, wenn man dann hinterher nur etwa die Hälfte hiervon auch tatsächlich benutzt! Auch das Erstellen eines passenden Soundtracks war nicht ganz so einfach. Es musste von der Länge passen, die Spannungskurve musste stimmen und frei von GEMA-Gebühren sowieso. Schlußendlich habe ich jedoch eine ganz gute Mischung gefunden.

American Psycho meets Hannibal Lecter

Der Off-Text war noch mal eine ganz eigene Kategorie: Ja, der Sprecher war ich. Aber allen, die noch nie in einer Tonkabine standen, sei gesagt, dass es etwas völlig anderes ist bequem auf der Couch zu sitzen und den Text zu üben – oder ob man mit Kopfhörern aufgesetzt in einem kleinen, schallisolierten Raum steht und in ein Mikrofon spricht ohne das eigentliche Video dabei vor einem zu sehen. Das Timing ist nicht einmal das wichtigste, das lässt sich hinterher alles am PC bearbeiten! Viel schlimmer ist die Betonung oder die Atmung. Insgesamt habe ich den Off-Text sicher 4 oder 5 mal mit einem Kollegen eingesprochen bis er soweit passte. Ganz zufrieden bin ich bis heute nicht, aber ich wollte die Geduld ja auch nicht auf die Probe stellen wenn ich schon auf die Mithilfe am Mischpult angewiesen bin – selber sprechen und mich dabei auch einpegeln geht halt nicht Zwinkerndes Smiley

Einige Ausschnitte der, angeblich leicht psychopathisch klingenden, Outtakes möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Aber nicht wundern, das sind Teile der Rohaufnahme ohne Nachbearbeitung und diverse Filtereffekte. Im Nachhinein würde mich interessieren, was euch besser gefallen hätte: Die “neutrale”, gutmütige Version die im Teaser auch zu hören ist, oder lieber die Version aus dem Outtake?

DNK Promo-Trailer (Outtakes) by Gordon Breuer

Wie dem auch sei, nach dem Finalisieren der Tonspur und dem Final-Cut in Premiere war der kurze Film schließlich fertig. Meine persönlichen Lieblingsstellen: Die “Mango”-Unterbrechung, die Climax mit Einblendung der bisherigen Apps (siehe auch unten in den Screenshots) und natürlich die 3D-Animation des Windows Phones, bei der einige Funktionen von dotnet Kicks im Schnelldurchlauf gezeigt werden. Jan’s absoluter Höhepunkt: “Geiler Trailer” bei den Keywords Smiley mit geöffnetem Mund

Ja, ist denn heut’ schon Ostern

Na, wo wir gerade bei den Keywords sind: Bei der Postkarten-Aktion damals waren ja einige kleine Goodies / Easter-Eggs versteckt. Das sollte es dieses mal natürlich auch geben! Die folgenden haben es in die finale Version geschafft:

  • Zahlreiche NotImplementedExceptions im Quellcode, der übrigens einer frühen Version der DNK-App entspricht
  • Die Silhouette einer Frau in der “Doggy-Stellung”
  • Die Silhouette eines Breakdancers
  • Einige Keywords, die bsp. das “Kicken sogar vom WC” anpreisen oder den “Monströsen Soundtrack”
  • Ganz am Schluss des Videos ein verbaler Seitenhieb auf die Postkarten-Aktion von damals

Ausblick

Viele Stunden Arbeit, noch mehr Stunden fürs Rendern und etwas über 3GB an Rohdaten später steht nun also der 2½ minütige Teaser für unsere App. Und damit hört es noch nicht mit multimedialem “Zubehör” auf: Im September starte ich eine Webcast-Serie über die Entwicklung einer Windows Phone Anwendung am Beispiel von dotnet Kicks. Erklärt und gezeigt wird unter anderem das Abrufen und Senden von Daten per JSON, die Einbindung einer “unendlichen” Liste mit dynamisch nachladendem Inhalt (lazy-load) und das Abfangen von Touch-Events um eigene Seitenübergänge mit Animation anzustoßen. Ich hoffe, dass die Webcasts auf ebenso gute Resonanz stoßen werden wie der Trailer! Smiley

Questions/Suggestions
As always, for questions or feedback, contact me or leave a comment.

Octocat by GitHubEdit this page on GitHub