Did you know that you can navigate the posts by swiping left and right?

WP-Tipp Nr.036 – Fotos in der Cloud und mit Standortdaten

24 Oct 2011 . Unknown . Comments #Mobile #Tipps-Tricks #German

Windows Phone Tipp des Tages

Wer heute im Urlaub zahlreiche Fotos macht, möchte hinterher vielleicht auch noch wissen, wo genau die besagten Bilder entstanden sind. Das Windows Phone bietet hierfür die Option an, beim Fotografieren in den so genannten Exif-Daten die Koordinaten des derzeitigen Standortes mit zu speichern. Hierfür greift das Windows Phone auf die Lokalisierung mittels GPS, WLAN und Funkzellen-Triangulation zurück. Doch muss man zuvor einmalig in den Einstellungen diese Option einschalten.

Screen Capture (5)

Unter “Einstellungen” geht man nach rechts auf den Reiter “Anwendungen” und dort auf den ersten Eintrag “Bilder & Kamera”. Scrollt man ein wenig nach unten, sieht man die Option “Positionsdaten in aufgenommene Bilder einschließen”. Ist diese aktiviert, werden die beim Fotografieren vorhandenen Standortdaten mit abgespeichert. Wer diese Informationen beim Hochladen mit dem Windows Phone auf Dienste wie Facebook oder Twitter aus Datenschutzgründen entfernen möchte, der muss einfach die nachfolgende Option “Positionsinformationen von Bildern beim Hochladen beibehalten” deaktivieren. Wenn die Option eingeschaltet ist, dann bleiben die GPS-Koordinaten auch beim Hochladen in das Internet erhalten.

Interessant sind in diesem Zusammenhang auch noch die beiden letzten Optionen in diesem Dialog:

Automatisch auf SkyDrive hochladen

Mit dieser Einstellung wird direkt nach dem Fotografieren eine verkleinerte Version des Bildes im persönlichen Skydrive-Laufwerk der Live-ID online gespeichert. Der Ordner hierfür heißt “SkyDrive-Kamerarolle” und kann in der Grundeinstellung nur von Ihnen nach dem Login angesehen werden. Somit kann auch ohne vorherigen Abgleich mit einem PC sofort online auf eine Sicherheitskopie der erstellten Fotos zugegriffen werden, selbst wenn das Handy verlorengegangen sein sollte. Es gilt jedoch zu bedenken, dass für den Upload in die Cloud eine Datenverbindung notwendig ist.

Konto für schnellen Upload

Die in diesem Dropdown angezeigten Konten hängen davon ab, welche Konten im Windows Phone hinterlegt wurden, beispielsweise “SkyDrive”, “Facebook” und “Twitter”. Diese Option ist unabhängig vom automatischen Upload im vorhergehendem Tipp. Vielmehr kann hier der Dienst ausgewählt werden, der bei der “Senden an …” Option im Anwendungsmenü von Bildern verwendet werden soll. Wenn man ein Bild im Bilder-Hub öffnet, kann man dieses entweder mit “Versenden…” an einen beliebigen Dienst oder eine installierte App übergeben, oder mit der zweiten Option auf einen vorausgewählten Dienst sofort hochladen. Den Zielort für diese zweite Option kann man hier in den Einstellungen auswählen.

Trivia

Die so genannten Exif-Daten (Exchangeable Image File Format) werden von modernen Digitalkameras direkt in den Kameradaten mitgespeichert und enthalten zusätzliche Informationen. Das sind neben Datum und Uhrzeit der Aufnahme auch Angaben über die Orientierung (Hoch- oder Querformat), die verwendete Brennweite, Belichtungszeit, die Blendeneinstellung, den ISO-Wert, die GPS-Koordinaten und das Belichtungsprogramm. Weitere Informationen können nachträglich in den so genannten IPTC-Daten (International Press Telecommunications Council) hinzugefügt werden, wie ein Kommentar zum Bild, der Name des Fotografen und Urheberrechtshinweise.

Questions/Suggestions
As always, for questions or feedback, contact me or leave a comment.

Octocat by GitHubEdit this page on GitHub