Did you know that you can navigate the posts by swiping left and right?

„Houston, ready for Take-off!“ - Ein erster Blick auf Windows Phone 8

21 Jun 2012 . Unknown . Comments

Gestern Abend war es nach monatelanger Ungewissheit endlich soweit: Microsoft hat erste Details zu Windows Phone 8 bekannt gegeben! Und die Betonung liegt hier auf dem Wort „erste“, denn es gibt so viel neues zu berichten, dass Microsoft jetzt nur eine schnelle Sight-Seeing-Tour gemacht hat und erst im Laufe der nächsten Wochen und Monate genaue Details zu den einzelnen Themen bekannt geben wird.  Dabei gab es einige unerwartete Knaller, ein paar Enttäuschungen, schonungslose Wahrheiten und lang ersehnte Ankündigungen in allen nur denkbaren Bereichen. Doch der Reihe nach…

Auf den ersten Blick

Augenfälligste Neuerung bei Windows Phone 8 („Apollo“) ist der überarbeitete Startbildschirm. Wie zu erwarten war hat er weiterhin mehr Ähnlichkeit mit dem bisherigen Erscheinungsbild und ist keine Kopie aus Windows 8. Und dennoch wusste Microsoft hier zu überraschen: Der Benutzer hat zukünftig die Möglichkeit die Größe eines Live-Tiles selbst zu bestimmen! Zur Verfügung stehen ihm drei vorgegebene Formate; neben einer leicht größeren Version der jetzigen Kachel gibt es eine nur ¼ so große Version und eine die doppelt so groß ist. Auch der Bereich rechts neben den Kacheln, der bisher frei blieb und den Pfeil nach rechts zur App-Liste zeigte, ist nun verschwunden. Die vollständige Liste aller Apps? Findet sich auf dem Startbildschirm, auf dem nun alle Apps als Kachel sichtbar sind, ähnlich wie bei Windows 8. Durch die kleine Version der Kacheln kann man acht Apps auf der gleichen Fläche pinnen wie zuvor nur zwei, Platz genug ist also da. Und ganz nebenbei hat so jede App die Möglichkeit aktuelle Infos anzuzeigen, ohne dass der User sie zuvor explizit pinnen muss.

Neue Hubs

Doch natürlich hören die Neuerungen nicht bei der Optik auf. Es gibt mehrere komplett neue Bereiche, wie beispielsweise den „Wallet-Hub“ und den „Company-Hub“. Im Wallet können Kreditkarten und andere Zahlungsmittel abgelegt und verwaltet werden. Zudem wird hier auch NFC aktiv genutzt, so dass bei entsprechender SIM-Karte auch die Bezahlung mit dem Handy einfach möglich wird. Ganz neu ist auch die Unterstützung von PayPal: Auch ohne Kreditkarte oder Bezahlen über die Mobilfunkabrechnung kann man hierüber nun endlich Apps, Games und Musik in Zukunft erwerben – endlich! Und noch ein „endlich“ für die Entwickler: Es wird eine API-Schnittstelle geben, die es ermöglicht über den Wallet-Hub so genannte „In-App-Payments“ abzuwickeln, also das Erwerben von kostenpflichtigen Zusatz-Inhalten. Diese Methode hat sich vor allem unter iOS zu einer kleinen Goldgrube entwickelt. Die Benutzer können so beispielsweise zusätzliche Items / Level für Spiele abrufen oder vielleicht auch neue Effekte und Filter für Foto-Apps.

Enterprise, bitte kommen!

Der „Company-Hub“ ist hingegen Zeugnis für die Arbeit von Microsoft, Windows Phone 8 auch im Enterprise-Umfeld attraktiver zu machen. So haben Firmen nun die Möglichkeit ihren eigenen, firmeninternen Bereich für ihre Mitarbeiter zu erstellen. Hierüber können dann Neuigkeiten und Erinnerungen genauso verteilt werden wie Apps, die nur für Firmenangehörige gedacht sind und nicht über den Marketplace vertrieben werden. Aber der „Company-Hub“ ist nur ein Puzzle-Stück für die Unternehmenstauglichkeit: Windows Phone 8 unterstützt die vollständige Verschlüsselung aller Daten und sogar des Betriebssystems selber, eine Art mobiles Bitlocker, es wird das United Extensible Firmware Interface (UEFI) unterstützt und eine verbesserte „Sandbox“ für Apps zur Verfügung gestellt um die Sicherheit zu vergrößern. Schließlich kann die IT-Abteilung über Tools wie InTunes das neue Windows Phone 8 gleich mit verwalten, inklusive einem Remotezugriff und dem App-Management.

Voice-over-IP überall

Für alle, die sich in den letzten Monaten mit einer mehr schlecht als recht funktionierenden Skype-App unter Windows Phone 7.5 herumgeärgert haben, gibt es natürlich auch gute Neuigkeiten. Wie schon vermutet hat Microsoft den Voice-over-IP Dienst Skype nun fest in das neue Betriebssystem integriert, so dass man Anrufe hierüber wie normale Telefonate entgegennehmen und führen kann. Doch die Redmonder sind noch einen Schritt weiter gegangen und haben gleich eine komplette VoIP-Schnittstelle integriert. Somit kann man nun beliebige Apps mit einer Funktion zum Telefonieren über das Internet mit in das System einbinden und hat so direkt die Auswahl, welchen Dienst man bei einem Anruf verwenden möchte. Ein einheitliches Telefon-Interface sorgt dafür, dass es keine Schwierigkeiten bei der Umstellung gibt und sich jeder Benutzer sofort zu Hause fühlt.

Eins nach vorne, eins im Sinn: Multitasking

Weiterer Kritikpunkt war in der Vergangenheit auch immer die Unterstützung von Multitasking, bzw. deren nicht Vorhandensein. Mich selber hat das seit Version 7.5 („Mango“) kaum mehr gestört: Für Audio gab es einen Agenten der die Wiedergabe auch im Hintergrund ermöglicht hat und gleichzeitig die Steuerung über das gewohnte Interface ermöglichte. Doch natürlich haben die Kritiker einen weiteren Einwand gefunden: „Wenn man navigiert kann man nicht mal schnell eine SMS beantworten und dabei weiterhin die Anweisungen im Hintergrund hören!“ – ich habe mich da immer gefragt: „Wer beantwortet SMS oder macht irgendetwas anders mit seinem Smartphone während er navigiert – und dabei vermutlich im Auto sitzt?!“. Die Antwort war offensichtlich als ich das letzte Mal auf der Autobahn unterwegs war und die Fahrweise der Mitmenschen beobachtet habe.1 Wie auch immer, auch hier gibt es nun Abhilfe. Vor allem Apps, die die Ortungsdienste verwenden, sollen nun auch im Hintergrund laufen können und so das parallele Arbeiten mit dem Smartphone ermöglichen.

Quo vadis?

Die Partnerschaft zwischen Microsoft und Nokia hat auch für das kommende Windows Phone 8 erhebliche Auswirkungen gezeigt. Wer außerdem schon mal außerhalb der USA versucht hat, mit der Bing-Kartenanwendung die im Windows Phone derzeit vorinstalliert ist zu navigieren, wird alles andere als begeistert sein. Doch hier kam nun eine erfreuliche Ankündigung: Windows Phone 8 wird sowohl die Karten- als auch die Navigationssoftware von Nokia als Standard bei allen Geräten mitbringen, inklusive der kostenlosen Offline-Navigation! Ein sehr guter und strategisch wichtiger Schritt, vor allem nach der Ankündigung aus Cupertino in der Version 6 ihres neuen Mobile-OS Kartenmaterial vom bekannten Hersteller TomTom zu verwenden. Und wer schon mal ein Nokia Windows Phone in der Hand hatte weiss, dass sowohl die Karten- als auch die Navigations-App wirklich erstklassig sind!

Games people play

Als letzte große Neuerung habe ich mir ein besonderes Schmankerl aufgehoben: Windows Phone 8 bringt Native code support mit! Das heißt, dass die ganzen C- und C++-Experten sich nun an performancekritischen Algorithmen und Bibliotheken austoben können; und auch Spiele-Engines wie Havok Vision Engine, Autodesk Scaleform, Audiokinetic Wwise und Firelight FMOD sind nun willkommen und bringen eine hoffentlich noch größere und erlebnisreichere Auswahl an modernen Spielen auf unsere mobile Spiele-Smartphone-Plattform. Erwähnte ich eigentlich, dass auch DirectX-basierende Spiele möglich sind? Bow Chicka Wow Wow!

Türkçe konuşuyoruz?

Nicht nur türkisch hat das Windows Phone mittlerweile gelernt, sondern auch arabisch, Farsi und weitere Sprachen; insgesamt wird man sein Smartphone in 50 verschiedenen Sprachen bedienen können (doppelt so viele wie bisher), der Marketplace wird sogar auf über 180 Länder erweitert werden, eine Verdreifachung der momentanen Verfügbarkeit!

Up-to-date

Bevor wir uns nun langsam dem Ende der vorgestellten, neuen Funktionen nähern, noch eine interessante Neuigkeit bezüglich der Updates. Denn Windows Phone 8 wird alle Aktualisierungen nicht wie bisher ausschließlich über die Zune-Software oder sein Mac-Pendant erhalten, sondern auch das so genannte „over-the-air“-Update. Dabei werden die Daten für die Aktualisierung über eine W-Lan oder Datenverbindung auf das Smartphone geladen und dann bei einem Neustart installiert, ohne dass man das Handy zuvor per Kabel mit dem PC verbinden muss. Eine schöne Sache, wenn man mich fragt, aber dennoch würde ich jedem empfehlen zuvor ein Backup der Daten auf einem PC anzufertigen. Man weiss ja nie!

Und was ist mit Windows Phone 7.5?

Kommen wir von den Windows Phone 8-Updates zu der Möglichkeit des Upgrades aktueller 7.5er Geräte. Und meinem größten Kritikpunkt an der ganzen Show gestern: Es wird ein Update für jetzige Geräte geben und es nennt sich Windows Phone 7.8. Wie bitte? OK, also mal ganz langsam…

  • Fakt 1: Es wird den denen Startbildschirm und somit auch die neuen Live-Tile Formate für aktuelle Geräte mit diesem Update geben.
  • Fakt 2: Im Gegensatz zu kommenden Windows Phone 8 Geräten, die auf dem gleichen NT-Kern wie Windows 8 basieren werden, werden aktuelle Handys weiterhin den jetzigen CE-Kern behalten.
  • Fakt 3: Windows Phone 8 Apps, die native-Code verwenden, werden nicht unter Windows Phone 7.8 laufen.
  • Fakt 4: Aktuelle Apps werden ggf. automatisch im Marketplace neu für Windows Phone 8 kompiliert und sind dort lauffähig (ggf. mit kleinen, individuellen Anpassungen).

Und was ist mit den ganzen neuen Features? Der Skype-Integration? Dem Wallet-Hub mit In-App-Purchasing? Und … - Halt! Derzeit gibt es keine offizielle Information zu diesen Punkten, und jeder der etwas anderes „aus sicherer Quelle“ oder „firmennahen Kreisen“ berichtet ist unseriös. Wir wissen es einfach noch nicht, und man sollte jetzt auch nicht zuviel in diverse Formulierungen hinein interpretieren. Hier ist nirgendwo kryptischer Subtext versteckt, wir werden einfach abwarten müssen. „Worst case“ (wenn man es so nennen mag) wäre, dass es nur die neue Startoberfläche für aktuelle Geräte geben wird, aber sonst nichts. Der „Dream case“ sind dann möglichst viele der neuen Funktionen, die nicht zwingend auf Funktionalitäten des neuen NT-Kerns angewiesen sind. Die Wahrheit wird in einigen Monaten vermutlich irgendwo dazwischen liegen.

Was aber ist jetzt mein größter Kritikpunkt? Jedenfalls nicht die Tatsache, dass es kein vollwertiges Upgrade auf Windows Phone 8 mit bisherigen Geräten geben wird. Hier möchte ich auch gar nicht mit technischen Begründungen des Für und Wider anfangen. Nein, völlig misslungen ist aus PR-Perspektive die Benennung. Microsoft war hier viel zu ehrlich und gibt mit der Bezeichnung „7.8“ zu, dass nur ein paar der Neuerungen verfügbar sind mit einem Update, aber halt nicht alle. Was der Kunde aber sieht: 7.8 < 8.0 = DIE ANDEREN HABEN EINEN GRÖßEREN!!!

Microsoft hätte einfach sagen sollen: „Alle bekommen Windows Phone 8!*“, und dann ganz klein unten drunter „* Für Geräte mit 7.5 sind eventuell aus technischen Gründen nicht alle Neuerungen verfügbar.“ – Hinterhältig? Betrug? Verschleierung? Vielleicht, aber der Kunde erwartet das, weil er es nicht anders gewohnt ist. Keiner hätte groß was gesagt und alle hätten gejubelt und sich über die neuen Features gefreut. Hinterher hätte man dann gesagt: „Naja, ist halt nicht das neueste Modell, kein Wunder das hier Siri neue native-code-Spiele nicht funktionieren.“ Die Wahrheit wollen wir doch gar nicht hören. So eine Ankündigung ist wie ein Wahlkampf vor einer Wahl: Da erwartet doch auch niemand ernsthaft, dass die Parteien alle nur die reine Wahrheit erzählen, oder?2 Es geht hier schließlich um Marketing, und das hat schon per Definition nicht viel mit Ehrlichkeit zu tun.

Resumé

So viel Zynismus man im vorherigen Absatz auch finden mag, ich finde die Entscheidung von Microsoft natürlich richtig. Wir sind schließlich alle mündige Verbraucher und sollten fähig sein mit der Wahrheit umzugehen und uns nicht von Marketingexperten und ihren Versprechungen blenden lassen. Man weiß im Moment ja sowieso noch nicht genau, wie das Ergebnis in einigen Monaten dann tatsächlich aussieht. Also einfach mal tief durchatmen, zurücklehnen, die vielen Neuerungen für Windows Phone vNext genießen und sich nicht künstlich aufregen. Denn auch wenn sie mit einem modernen Smartphone nicht so viel anzufangen wissen, eins wussten schon unsere Großeltern ganz genau: Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird!

PS: Windows Phone 8 erlaubt sowohl neue Bildschirmauflösungen (bsp. 720p) als auch Multi-Core-Prozessoren. Aber das nur am Rande, weil das eher in die Kategorie "Hardware" gehört und es derzeit noch keine Produktankündigungen mit entsprechenden Umsetzungen von den Herstellern gibt.


1: Mir ist bewusst, dass es auch noch andere Anwendungsbereiche für GPS-Apps gibt, wie beispielsweise Tracker für Jogger etc. – die Story war absichtlich ein wenig zynisch und soll Unterhaltungszwecken dienen. ;-)

2: Es mit der reinen, schonungslosen Wahrheit versucht hat es zuletzt Anfang der 90er Jahre die SPD kurz nach der deutschen Wiedervereinigung, als sie sagten das wir noch jahrzehntelang sprichwörtlich dafür zahlen müssen. Erwiderung der CDU war sinngemäß, dass das Quatsch ist und sich das ganze finanziell von alleine tragen wird. Ergebnis war das schlechteste Wahlergebnis der SPD und die Erkenntnis, dass man es mit Lügen Beschönigungen viel weiter schaffen kann.

 

Questions/Suggestions
As always, for questions or feedback, contact me or leave a comment.

Octocat by GitHubEdit this page on GitHub